j
Zuletzt besuchte Seiten
EN R J (1)
« Berichtsteil »

Frankreich

Swiss Life Frankreich verzeichnete im Berichtsjahr ein Segmentergebnis von CHF 275 Millionen (Vorjahr: CHF 278 Millionen). Der leichte Rückgang ist auf Währungseffekte zurückzuführen; in lokaler Währung stieg das Segmentergebnis um 3%. Das Ergebnis ist in erster Linie auf eine Zunahme des nach wie vor qualitativ hochwertigen Neugeschäfts, höhere Fee- Erträge aufgrund höherer Vermögen sowie eine verbesserte Finanzmarge und verbesserte technische Margen in der Sach- und Haftpflichtversicherung zurückzuführen. Das Krankenversicherungs- und Risikovorsorgegeschäft verzeichnete derweil einen ungünstigen Schadenverlauf.

Der Versicherungsmarkt wuchs 2019 trotz anhaltendem Tiefzinsumfeld und im Kontext der zunehmenden Regulierung infolge der Rentenreform in lokaler Währung um 4%. Das Spar- und Altersvorsorgegeschäft nahm um 4% zu, während das Krankenversicherungs- und Risikovorsorgegeschäft und die Sach- und Haftpflichtversicherung um 4,6% bzw. 4% zulegten. Swiss Life Frankreich vermochte das Prämienvolumen auf CHF 5,9 Milliarden zu steigern, wobei unverändert Profitabilität und Qualität des Neugeschäfts vor Wachstum stand. Im Spar- und Altersvorsorgegeschäft stiegen bei Swiss Life die Prämieneinnahmen in lokaler Währung um 5%. Der Prämienanteil aus anteilgebundenen Verträgen war mit 49% in etwa doppelt so hoch wie der Marktdurchschnitt – dies dank der Private-Insurer-Strategie und der Überschussbeteiligungspolitik zugunsten der Anlagen im Premiumkundensegment. Der Beitrag der anteilgebundenen Verträge im Neugeschäft blieb mit 61% stabil auf einem hohen Niveau. Ende 2019 machten diese Verträge 42% der Reserven des Lebengeschäfts aus. Im Krankenversicherungs- und Risikovorsorgegeschäft erhöhte sich das Prämienvolumen dank guter Vertriebsdynamik sowohl in der Krankenversicherung als auch in der Risikovorsorge um 4%. Mit dem Vertrieb von Sparprodukten leistete Swiss Life Banque Privée auch 2019 einen positiven Beitrag zum Geschäft mit vermögenden Privatkunden. Die Fee-Erträge stiegen im Berichtsjahr von CHF 310 Millionen auf CHF 326 Millionen, was auf höhere Vermögen und die gute Qualität des Neugeschäfts zurückzuführen ist. In lokaler Währung entspricht dies einer Steigerung um 9%.

Im Jahr 2020 wird sich Swiss Life in Frankreich weiterhin auf bestehende Kundensegmente fokussieren, insbesondere durch die Erweiterung ihrer Angebote in den Bereichen Altersvorsorge, Krankenversicherung und Risikovorsorge. Basierend auf dem Mehrkanalvertrieb wird das Unternehmen die Weiterentwicklung ihres «phygitalen» Modells vorantreiben, welches die persönliche, physische Kundenbeziehung mit digitalen Dienstleistungen und Services bestmöglich verbindet.

Kennzahlen Frankreich

Beträge in Mio. CHF20192018+/-
VERBUCHTE BRUTTOPRÄMIEN, POLICENGEBÜHREN UND ERHALTENE EINLAGEN5 9015 8591%
Verdiente Nettoprämien2 8282 7094%
Kommissions- und Gebührenerträge3263105%
Finanzergebnis9338539%
Übriger Ertrag5430%
TOTAL ERTRAG4 0933 8766%
Versicherungsleistungen und Schadenfälle (netto)–2 410–2 15512%
Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer–252–372–32%
Zinsaufwand–84–89–6%
Betriebsaufwand–1 072–98119%
TOTAL AUFWAND–3 818–3 59816%
SEGMENTERGEBNIS2752781–1%
Kontrollierte Vermögen46 05541 72210%
Versicherungstechnische Rückstellungen36 93533 19911%
Anzahl Mitarbeitende (Vollzeitstellen)2 4552 3962%


1 angepasst

Mein Bericht

Die Seite wurde erfolgreich abgelegt.