j
Zuletzt besuchte Seiten
EN R J (0)
« Berichtsteil »

Frankreich

Swiss Life Frankreich steigerte das Segmentergebnis auf CHF 277 Millionen (Vorjahr: CHF 261 Millionen). Diese Entwicklung ist in erster Linie auf die gute Qualität des Neugeschäfts, die stabile Finanzmarge und die verbesserten technischen Margen in der Krankenversicherung und Risikovorsorge zurückzuführen. Die Sach- und Haftpflichtversicherung verzeichnete 2018 aufgrund zahlreicher grosser Schadenfälle eine besonders hohe Schadenbelastung. Ausserdem setzte Swiss Life Frankreich auf Disziplin bei den Kosten. Diese entwickelten sich deutlich unter der Ertrags- und der Geschäftszunahme.

Der französische Versicherungsmarkt wuchs 2018 in einem von Steuerreformen der Regierung und tiefen Zinsen geprägten Marktumfeld in lokaler Währung um 4%. Das Spar- und Altersvorsorgegeschäft nahm um 4% zu, während das Krankenversicherungs- und Risikovorsorgegeschäft und die Sach- und Haftpflichtversicherung um 6% bzw. 3% zulegten. Swiss Life in Frankreich steigerte das Prämienvolumen markant auf CHF 5,9 Milliarden, wobei der Fokus unverändert auf der Profitabilität und der Qualität des Neugeschäfts und weniger auf dem Geschäftsvolumen lag. Im Spar- und Altersvorsorgegeschäft erhöhten sich die Prämieneinnahmen in lokaler Währung um 9%. Der Prämienanteil aus anteilgebundenen Verträgen war mit 50% im Vergleich zum Marktdurchschnitt von 28% sehr hoch – dies dank der Private-Insurer-Strategie und der Überschussbeteiligungspolitik zugunsten der Anlagen im Premiumkundensegment. Der Anteil der anteilgebundenen Verträge im Neugeschäft blieb stabil auf einem sehr hohen Niveau von 61%. Ende 2018 stellten diese Verträge 38% der Reserven dar. Im Krankenversicherungs- und Risikovorsorgegeschäft lag der Fokus sowohl in der Krankenversicherung als auch in der Risikovorsorge auf profitablem Geschäft, was zulasten der Volumensteigerung ging. Das Prämienvolumen nahm dank den Tariferhöhungen und den verbesserten Stornoraten in lokaler Währung um 1% zu. Mit dem Vertrieb von Sparprodukten leistete Swiss Life Banque Privée erneut einen positiven Beitrag zum Geschäft mit vermögenden Privatkunden. Die Fee-Erträge legten im Spar- und Altersvorsorgegeschäft in lokaler Währung um 3% zu, obwohl die Erträge in der anteilgebundenen Lebensversicherung unter dem Marktrückgang Ende Jahr zu leiden hatten. Insgesamt nahmen die Fee-Erträge aufgrund des schwächeren Marktumfelds im Bankgeschäft um 1% ab.

Im Jahr 2019 wird Swiss Life in Frankreich weiter in ihre Kundensegmente investieren und sich dabei auf den Mehrkanalvertrieb und den Ausbau ihres Produktangebots konzentrieren. Swiss Life Frankreich will das Kundenerlebnis kontinuierlich weiterentwickeln und verbessern, indem die persönliche Kundenbeziehung mit digitalen Dienstleistungen und Services bestmöglich ergänzt und unterstützt wird.

Kennzahlen Frankreich

Beträge in Mio. CHF20182017+/-
VERBUCHTE BRUTTOPRÄMIEN, POLICENGEBÜHREN UND ERHALTENE EINLAGEN5 8595 31010%
Verdiente Nettoprämien2 7092 6313%
Kommissions- und Gebührenerträge3103023%
Finanzergebnis85377310%
Übriger Ertrag41n. a.
TOTAL ERTRAG3 8763 6955%
Versicherungsleistungen und Schadenfälle (netto)–2 155–2 171–1%
Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer–372–20978%
Zinsaufwand–89–92–3%
Betriebsaufwand–982–9612%
TOTAL AUFWAND–3 599–3 4345%
SEGMENTERGEBNIS2772616%
Kontrollierte Vermögen41 72242 707–2%
Versicherungstechnische Rückstellungen33 19933 822–2%
Anzahl Mitarbeitende (Vollzeitstellen)2 3962 08715%