j
Zuletzt besuchte Seiten
Q EN R J (0)

In Deutschland positioniert sich Swiss Life als ein führender Anbieter von Finanz- und Vorsorgelösungen unter einem Dach mit einer einheitlichen Führung aller Produktions- und Vertriebsorganisationen. Die Segmentberichterstattung umfasst die lokalen Versicherungsaktivitäten sowie die in Deutschland tätigen Finanzberatungsunternehmen Swiss Life Select, tecis, Horbach und Proventus.

Im Berichtsjahr 2017 konnte Swiss Life Deutschland, trotz eines anspruchsvollen Marktumfelds, welches insbesondere durch die anhaltenden Niedrigzinsen geprägt war, ihr Segmentergebnis mit CHF 153 Millionen um 22% verbessern (Vorjahr: CHF 125 Millionen). Der Anstieg ist dabei sowohl auf ein verbessertes Spar- als auch ein verbessertes Kostenergebnis zurückzuführen. Das Sparergebnis beinhaltet positive Einmaleffekte zur Finanzierung der statutarischen Zinszusatzreserve. Unterstützt wird dieser Anstieg durch eine positive Geschäftsentwicklung in der Finanzberatung.

Swiss Life Deutschland erzielte 2017 ein Prämienvolumen von CHF 1,3 Milliarden und liegt damit leicht über dem Vorjahreswert (+2%). Der leichte Anstieg im Prämienvolumen ist auch auf positive Währungseffekte zurückzuführen. Kernproduktfelder von Swiss Life Deutschland sind die Arbeitskraftabsicherung, die betriebliche Altersvorsorge, die Pflegeversicherung und moderne Garantiekonzepte. Das Neugeschäft wurde unverändert auf Profitabilität ausgerichtet, was zu rückläufigen Einmalbeiträgen in der Einzelversicherung führte. Die laufenden Neugeschäftsprämien erhöhten sich dagegen in lokaler Währung gegenüber dem Vorjahr um 17%. Die Versicherungsleistungen sind aufgrund geringerer Kapitalabfindungen gegenüber dem Vorjahr deutlich gesunken. Dies ist insbesondere auf die erhöhten Abläufe steuerbegünstigter Verträge mit zwölfjähriger Laufzeit im Jahr 2016 zurückzuführen.

Die Fee-Erträge konnten 2017 um 6% auf CHF 400 Millionen gesteigert werden. Haupttreiber dafür waren der Ausbau der Vertriebsbasis sowie eine höhere Produktivität der Handelsvertreter. Ende 2017 hatten die eigenen Finanzberatungsunternehmen in Deutschland 3538 ausgebildete und registrierte Finanzberater unter Vertrag (+8% gegenüber Vorjahr).

Die um Sondereffekte bereinigten Verwaltungskosten blieben trotz des starken Wachstums im Neugeschäft und des damit verbundenen Personalaufbaus in lokaler Währung auf dem Niveau des Vorjahres.

Im Jahr 2018 werden die herausfordernden Marktbedingungen voraussichtlich anhalten. Dennoch erwartet Swiss Life im Versicherungsgeschäft eine positive Entwicklung des Neugeschäfts. Dazu tragen insbesondere die 2017 neu eingeführten Produkte und Erweiterungen (u. a. Swiss Life Pflege- & Vermögensschutz und der fondsgebundene Rentenbezug in der Produktfamilie Maximo) bei, welche sich am Markt weiter etablieren werden. In der Finanzberatung geht Swiss Life von einer weiteren Zunahme der Beraterzahl aus, was sich positiv auf die Geschäftsentwicklung auswirken sollte.

Kennzahlen Deutschland

Beträge in Mio. CHF20172016+/-
VERBUCHTE BRUTTOPRÄMIEN, POLICENGEBÜHREN UND ERHALTENE EINLAGEN1 3131 2902%
Verdiente Nettoprämien1 1251 128–0%
Kommissions- und Gebührenerträge4003796%
Finanzergebnis797894–11%
Übriger Ertrag83 1n. a.
TOTAL ERTRAG2 3292 403 1–3%
Versicherungsleistungen und Schadenfälle (netto)–1 095–1 278–14%
Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer–491–36634%
Zinsaufwand–16–1320%
Betriebsaufwand–575–621 1–7%
TOTAL AUFWAND–2 177–2 278 1–4%
SEGMENTERGEBNIS15312522%
Kontrollierte Vermögen23 03220 86010%
Versicherungstechnische Rückstellungen20 41318 28412%
Anzahl Mitarbeitende (Vollzeitstellen)1 4881 3699%