E
:
zurück: Jahresrechnung der Swiss Life Holding
9
vorwärts: Erfolgsrechnung
E
:
zurück: Jahresrechnung der Swiss Life Holding
9
vorwärts: Erfolgsrechnung

Lagebericht

Die Swiss Life Holding steigerte im Geschäftsjahr 2016 ihren Gewinn auf CHF 359 Millionen (Vorjahr: CHF 349 Millionen).

Weitere Links

Der Jahresgewinn der Swiss Life Holding setzte sich hauptsächlich aus Dividenden, Garantiegebühren und Zinserträgen innerhalb der Gruppe sowie Anlageerträgen zusammen. Die Dividenden der Tochtergesellschaften an die Holding-Gesellschaft stiegen von CHF 337 Millionen auf CHF 519 Millionen. Die Garantiegebühren inklusive Abwicklungsgebühren auf neu gewährten Darlehen stiegen von CHF 45 Millionen auf CHF 49 Millionen. Zur Finanzierung von neuen Immobilienprojekten wurden an Einheiten von Corpus Sireo neue Kredite von insgesamt EUR 15 Millionen gewährt. Das Volumen der Darlehen an Konzerngesellschaften stieg von CHF 642 Millionen auf CHF 708 Millionen. Die Zinserträge aus Darlehen an Konzerngesellschaften erhöhten sich von CHF 30 Millionen auf CHF 32 Millionen. Der Grossteil der zusätzlichen Zinserträge stammt von Darlehen, die bereits im Vorjahr an Tochtergesellschaften gewährt wurden.

Zum Jahresende hielt die Swiss Life Holding Anlagen (flüssige Mittel, Schuldpapiere, Anlagefonds und Aktien) in Höhe von CHF 1440 Millionen. Die flüssigen Mittel verminderten sich von CHF 183 Millionen auf CHF 119 Millionen und der Bestand an Schuldpapieren, Anlagefonds und Aktien erhöhte sich von CHF 1001 Millionen auf CHF 1321 Millionen. Alle Schuldpapiere sind repofähig. Die Erträge aus den Investitionen in Obligationen und Fondsanteile stiegen von CHF 29 Millionen auf CHF 36 Millionen.

Alle intern gewährten Darlehen und externen Anlagen in Fremdwährung sind durch Währungstermingeschäfte abgesichert. Die Kosten für die Absicherung betrugen in der Berichtsperiode CHF 16 Millionen (Vorjahr: CHF 9 Millionen). Aufgrund der jährlichen Bewertung der Beteiligungen wurde bei verschiedenen Tochtergesellschaften eine Anpassung von CHF 220 Millionen vorgenommen. Der Beteiligungsbuchwert verminderte sich dadurch von CHF 3936 Millionen auf CHF 3716 Millionen.

Die Gewinnausschüttung der Swiss Life Holding an die Aktionäre betrug in der Berichtsperiode CHF 271 Millionen bzw. CHF 8.50 je Aktie und erfolgte aus der Reserve aus Kapitaleinlagen. Der Nennwert der Aktie der Swiss Life Holding liegt unverändert bei CHF 5.10, das nominale Aktienkapital der Gesellschaft per Jahresende betrug CHF 164 Millionen.

Zum Jahresende hielt die Swiss Life Holding langfristiges Fremdkapital in Höhe von CHF 919 Millionen. Es setzt sich zusammen aus zwei vorrangigen Anleihen in Höhe von insgesamt nominal CHF 425 Millionen, davon eine Tranche von CHF 225 Millionen mit sechsjähriger Laufzeit (Coupon 1,125%; Fälligkeit 2019) und eine Tranche von CHF 200 Millionen mit zehnjähriger Laufzeit (Coupon 1,875%; Fälligkeit 2023), sowie einer siebenjährigen Wandelanleihe in Höhe von CHF 500 Millionen (Coupon 0%; Fälligkeit 2020). Diese Fremdfinanzierungsinstrumente wurden im Jahr 2013 ausgegeben. Auf die Anleihen entfielen Fremdkapitalzinsen in Höhe von insgesamt CHF 7 Millionen. Der Personalaufwand und Betriebsaufwand inklusive Steuern konnte infolge Steuerersparnis und verminderter Ausgaben an Dritte auf CHF 15 Millionen (Vorjahr: CHF 19 Millionen) reduziert werden. 2016 fanden Wandlungen der Wandelanleihe im Nominalbetrag von CHF 35 000 statt, was zur Emission von 147 Aktien der Swiss Life Holding aus dem bedingten Kapital führte.

Mein Bericht

Die Seite wurde erfolgreich abgelegt.