E
:
zurück: CEO-Vorwort
9
vorwärts: Corporate-Responsibility-Bericht
E
:
zurück: CEO-Vorwort
9
vorwärts: Corporate-Responsibility-Bericht

Corporate Responsibility bei Swiss Life

Swiss Life nimmt ihre unternehmerische Verantwortung ernst, sei es in der Geschäftstätigkeit, in ihrer Rolle als Arbeitgeberin, als Teil der Gesellschaft oder in Bezug auf die Umwelt.

Weitere Links

Wie wir unternehmerische Verantwortung verstehen

Als Mitbegründerin der modernen Vorsorge sieht sich Swiss Life in der Pflicht, Verantwortung gegenüber den heutigen und kommenden Generationen wahrzunehmen. Darum beteiligt sich das Unternehmen gruppenweit aktiv an der öffentlichen Diskussion rund um ein längeres, selbstbestimmtes Leben und hat dieses Thema zum Leitthema gemacht.

Im Heimmarkt Schweiz ist Corporate Responsibility – unter dem Dach des unternehmensweiten Leitthemas des «längeren, selbstbestimmten Lebens» – in die Themenbereiche gesellschaftliche Engagements, Corporate-Responsibility-Reporting und die Initiative «Berufsleben aktiv gestalten» aufgegliedert.

Die gesellschaftlichen Engagements im Heimmarkt Schweiz – wie auch ein Grossteil an allen grösseren Standorten im Ausland – sind mit dem Leitthema verknüpft und darauf ausgerichtet, Zuversicht und Selbstbestimmung zu fördern.

Mit der jährlichen Corporate-Responsibility-Berichterstattung möchte Swiss Life ihren Beitrag zur Förderung von Transparenz und Vergleichbarkeit in der Nachhaltigkeitsberichterstattung leisten und ihren Stakeholdern aufzeigen, welche Schwerpunkte das Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit setzt.

Im Rahmen des Programms «Berufsleben aktiv gestalten» arbeitet Swiss Life im Heimmarkt an neuen Arbeitsmodellen und Entwicklungsmöglichkeiten, die eine stetige Weiterentwicklung und Motivation der Mitarbeitenden über alle Lebensphasen hinweg mit flexiblen Lösungen für Pensumsveränderungen und der Integration von Beruflichem und Privatem gewährleisten sollen. Im Mittelpunkt stehen für Swiss Life dabei die drei Erfolgsfaktoren «Generationenvielfalt», «Arbeitsfähigkeit» und «Arbeitsmarktfähigkeit».

Organisatorische Verankerung von Corporate Responsibility

Damit Swiss Life die Corporate-Responsibility-Aktivitäten planen und Fortschritte festhalten kann, wurde 2016 ein Steering Committee (STC) für diesen Bereich ins Leben gerufen. Dem STC gehören neben allen am Standort Schweiz tätigen Konzernleitungsmitgliedern auch Vertreter von Human Resources und Kommunikation an. Das STC trifft sich in der Regel zweimal jährlich. Den Vorsitz des Gremiums hat der Group CEO.

Corporate-Responsibility-Beauftragte aus den Bereichen Group Communications, Public Affairs, Human Resources und eine Vertreterin der Stiftung «Perspektiven» von Swiss Life stellen in einem operativen Kernteam den Informationsaustausch in der Linie sicher, schlagen dem Steering Committee Massnahmen vor und setzen die Aufträge entsprechend in der Organisation um.

Laufende Berichterstattung an die Anspruchsgruppen

Die jährliche Berichterstattung zum Thema Corporate Responsibility im Geschäftsbericht dient dazu, die Kommunikation mit den Anspruchsgruppen zu stärken. Zu den Anspruchsgruppen von Swiss Life gehören neben den Mitarbeitenden und Kunden u. a. die Investoren und Gesetzgeber sowie Vertreter von Medien, Politik und Verbänden. Sie alle sind entweder direkt oder indirekt von der Geschäftstätigkeit von Swiss Life betroffen. Mit allen Stakeholdern pflegt Swiss Life einen regelmässigen Austausch. Dieser Austausch stellt sicher, dass Swiss Life die Bedürfnisse und Erwartungen der Anspruchsgruppen kennt und auf Herausforderungen oder Veränderungen reagieren kann (G4–24, G4–25, G4–26, G4–27).

Mein Bericht

Die Seite wurde erfolgreich abgelegt.