E
:
zurück: Schweiz
9
vorwärts: Deutschland
E
:
zurück: Schweiz
9
vorwärts: Deutschland

Frankreich

Weitere Links

Swiss Life Frankreich steigerte im Berichtsjahr das Segmentergebnis um 4% auf CHF 244 Millionen (Vorjahr: CHF 234 Millionen). Diese Entwicklung ist in erster Linie auf die Qualität des Neugeschäfts, die höhere Finanzmarge in der Lebensversicherung, verbesserte technische Margen in der Sach- und Haftpflichtversicherung sowie laufende Effizienzverbesserungen zurückzuführen.

Der französische Versicherungsmarkt entwickelte sich 2016 in einem unsicheren Marktumfeld insgesamt stabil. Das Spar- und Altersvorsorgegeschäft verzeichnete einen Rückgang von 1%, die Krankenversicherung und Risikovorsorge sowie die Sach- und Haftpflichtversicherung erhöhten sich hingegen um 5% bzw. 2%. Swiss Life in Frankreich erzielte ein stabiles Prämienvolumen von CHF 4,5 Milliarden (Vorjahr: CHF 4,5 Milliarden), wobei der Fokus im Neugeschäft unverändert auf Profitabilität und Qualität lag. Im Spar- und Altersvorsorgegeschäft gingen die Prämieneinnahmen in lokaler Währung um 4% leicht zurück. Der Anteil der Prämieneinnahmen aus anteilgebundenen Verträgen war mit 42% erneut sehr hoch und damit deutlich über dem Marktdurchschnitt von 20% – dies dank der Private-Insurer-Strategie und der Überschussbeteiligungspolitik zugunsten von Kunden im Premiumsegment. Der Anteil der anteilgebundenen Verträge erreichte im Neugeschäft einen besonders hohen Wert von 58%. In der Krankenversicherung und Risikovorsorge setzte sich die Neuausrichtung der Geschäftstätigkeit mit einer hohen Neugeschäftsproduktion im Kollektiv-Standardgeschäft und in der privaten Risikovorsorge fort. Dadurch konnten der Rückgang in der privaten Krankenversicherung infolge der seit 1. Januar 2016 geltenden Gesundheitsreform wettgemacht und der Umsatz stabil gehalten werden. Mit dem Vertrieb von Sparprodukten leistete Swiss Life Banque Privée erneut einen Beitrag zum Geschäft mit vermögenden Privatkunden. Insgesamt gingen die Kommissions- und Gebührenerträge aufgrund der für das Bankgeschäft anspruchsvollen Marktbedingungen und trotz höheren Erträgen aus anteilgebundenen Lebensversicherungen um 2% zurück.

Im Jahr 2017 will Swiss Life in Frankreich ihr profitables Wachstum über ihre Produkt- und Dienstleistungspalette in der Lebensversicherung und ihr Angebot im Kollektivgeschäft für vermögende Privatkunden vorantreiben. Zudem will Swiss Life dank Initiativen im Bereich der Digitalisierung sicherstellen, dass die Erwartungen der Kunden noch besser erfüllt und geeignete und hochwertige Finanzdienstleistungen und -beratungen angeboten werden können.

Kennzahlen Frankreich

Beträge in Mio. CHF20162015+/-
VERBUCHTE BRUTTOPRÄMIEN, POLICENGEBÜHREN UND ERHALTENE EINLAGEN4 5074 536–1%
Verdiente Nettoprämien2 4772 3466%
Kommissions- und Gebührenerträge 1241246–2%
Finanzergebnis7807455%
Übriger Ertrag1–1n. a.
TOTAL ERTRAG3 4893 3275%
Versicherungsleistungen und Schadenfälle (netto)–1 759–1 970–11%
Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer–493–157n. a.
Zinsaufwand–97–102–5%
Betriebsaufwand–895–8634%
TOTAL AUFWAND–3 245–3 0935%
SEGMENTERGEBNIS2442344%
Kontrollierte Vermögen36 65134 5786%
Versicherungstechnische Rückstellungen28 71126 8487%
Anzahl Mitarbeitende (Vollzeitstellen)2 0852 0711%


1 angepasst für erhobene und erhaltene konzerninterne Markengebühren
(Swiss Life-Marke)
2 angepasst

Mein Bericht

Die Seite wurde erfolgreich abgelegt.